Werre-Wasserverband

Im Auftrag von Umwelt und Sicherheit

 

Im Jahr 1972 wurde von den Kreisen Herford, Lippe, Minden-Lübbecke und der kreisfreien Stadt Bielefeld der Werre-Wasserverband gegründet, um im Einzugsgebiet der Werre den überörtlichen Hochwasserschutz durch den Bau von Hochwasserrückhaltebecken und Poldern sicherzustellen.

 

Der Werre-Wasserverband hat seinen Sitz in Herford und ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts ein Wasser- und Bodenverband nach dem Wasserverbandsgesetz. In diesem Rahmen dient er dem Wohl der Allgemeinheit und dem Nutzen seiner Verbandsmitglieder.

 

Zu seinen Aufgaben gehören neben Planung, Errichtung, Betrieb und Unterhaltung von Hochwasserrückhaltebecken auch Maßnahmen zum Erhalt, zur Wiederherstellung und zur Entwicklung von Retentionsräumen. Darüber hinaus verfolgt der Verband Maßnahmen zur Verbesserung der ökologischen Struktur der Gewässer und betreibt ein Pegelnetz im Einzugsgebiet der Werre.